last date speeches

...

das brüchige unter den sätzen, die wie von selber so dahinziehen, hierhin und dahin, äsende viecher vor einem dämlichen sonnenuntergang aus barlicht. das eigentlich extrem brüchige, nur noch gebrochene, am rand sitzen und zusehen, wie der spalt sich auftut, und tiefer wird, unüberbrückbar, der bekannte, nicht überraschende, vorher gewusst und jetzt doch so tierisch fremde riss dazwischen. wie konnte das passieren? hast du es nicht gewusst, kind? kind, was ist los mit dir, warum zur hölle passt du nicht auf, als einzige, und nur du hättest aufpassen müssen, nicht der andere, was hat dich berührt? dein eigener dämon hat hallo gesagt, er hat gelacht dabei und war schon wieder woanders.

(bloggen, sweetheart, entschuldigung! weil man keine mails mehr schreiben wird) ist das nicht meine haut, gestiefelt, die da sitzt und zuhört und lernt und überrascht wird, tatsächlich, überrascht, weil so ist der mensch, ein hoffnungsvolles dummes tierchen.

pläsierchen, denkt es hinterher, und ich werde mir jetzt doch die fußnägel lackieren, dark red, und sommersandalen tragen.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Status

Online seit 3483 Tagen

Archiv

September 2014
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 
 
 
 

Kontakt

h.mama(at)web.de

Wo, was, wer?

 

Credits

RSS Box

   

(beloved love)
(missing tug)
angelweide
beliebigkeitsbloggen
blogger in der welt
dog alert
first date speeches
futilità
glück
herbst!
i need a hug
keine theorie
kleine geschenke
kosmische Ballistik
last date speeches
Pastawartezeit
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren