Dienstag, 9. November 2010

...

apotheker

Früher gab es keine Erkältungen, sondern böse Hälse oder erfrorene Glieder, höchstens mal eine hitzige Erkrankung.
Es gab zwar Mittel gegen das ungarische Fieber, gegen die Pest und gegen weiße und rote Ruhr, bei "Schnuppen" empfiehlt mein Apotheker-Handbuch nur etwas, dass auch gegen den "Schlag" und gegen "Lähmung der Zungen" eingesetzt werden konnte. Aber mit Bockshorn und Hundedreck ist man sicher auf der richtigen Seite.

Trackback URL:
http://hotelmama.twoday.net/stories/8422876/modTrackback

kid37 - 9. November, 13:22

Weißen Hundedreck findet man in Berlin sicher leicht, "Brustbeere" (?) vielleicht schwerer - aber alles gleich gurgeln? Ich hoffe, Sie finden einen besseren Weg zur Besserung.

(Frubienzym gibt es übrigens auch nicht mehr, war ja immer meine Rettung gegen bösen Hals.)

Casino - 9. November, 13:45

frubienzym vermisse ich auch sehr, vielleicht ist das unter neuem namen wieder auf dem markt? es war nicht nur analgetisch, sondern auch heilend.

die brustbeere hat den botanischen namen ziziphus jujuba, es wird also besser, je tiefer man vordringt in die materie.

und vielen dank, aber mir gehts schon wieder gut, ich schwelge nur noch etwas, mein urgroßvater war apotheker in potsdam, deshalb. apotheker in beiden seiten, väterlich wie mütterlich, das prägt. allein die freuden des destillierens!
kid37 - 9. November, 18:07

Mir sagte eine Apothekerin, es hätte wegen des Hühnereiweiß-Bestandteils zu viele allergische Reaktionen gegeben und empfahl mir was Neueres. (Ich habe noch Reste, aber die sind so alt wie Ihr Apothekenbuch.) Das neumodische Mittel wirkte aber ganz gut - ist halt nicht so old school und hat nicht den Geruch von Kindheit.

(beloved love)
(missing tug)
angelweide
beliebigkeitsbloggen
blogger in der welt
dog alert
first date speeches
futilità
glück
herbst!
i need a hug
keine theorie
kleine geschenke
kosmische Ballistik
last date speeches
Pastawartezeit
... weitere
Profil
Abmelden